Installation

VIRTUELLE AUSSTELLUNG — hier klicken und eintreten!

„Du bist, also gehst Du vorüber“. Ausgehend von dieser Gedichtzeile der polnischen Literaturnobelpreisträgerin Wislawa Szymborska, setzt sich Maria Rosina Lamp in der Installation Quintessenz mit ihrer eigenen Vergänglichkeit auseinander. So wie die fünf Wachsbüsten, die unverkennbar die Züge der Künstlerin tragen, sich unter dem unerbittlichen Brennen der Wärmelampen allmählich auflösen und dahinschmelzen, so muss sich der Mensch dem Fluss der Vergänglichkeit unterwerfen und hingeben.
Die Idee zu der Installation entstand 2007 für die Themenausstellung ZEITSPUREN des Kunstvereines DIE ROSENINSEL, wobei hier drei Skulpturen aufgestellt waren. Anläßlich des 50ten Geburtstages der Künstlerin wurde die Installation auf fünf Skulpturen erweitert und Ende 2007 in der Einzelausstellung QUINTESSENZ gezeigt. Zur Ausstellung faces wurde die Installation 2021 in der Galerie Paulo de Brito erneut aufgebaut.

Quintessenz: Wachsbüsten im Schmelzprozess, 2021
Quintessenz: Büste nach dem Schmelzprozess,2008

Venus der Tüten

VIRTUELLE AUSSTELLUNG — hier klicken und eintreten!

Ein aus Kunststoff geformter Körperabdruck der Künstlerin, in der Haltung der Venus von Milo steht vor einem Berg aus Plastikmüll. Die Künstlerin konfrontiert uns mit unserem Konsumverhalten. In Deutschland werden jedes Jahr pro Kopf durchschnittlich 47 Kilo Verpackungsmüll weggeworfen.

Aus dem Inhalt der gelben Säcke läßt sich ein Persönlichkeitsprofil der Konsumenten erstellen, denn der Müll spiegelt deren Vorlieben und Lebensformen wider – so entlarven sich Vegetarier oder Fleischkosumenten ebenso, wie Haustierbesitzer oder Familien mit Kleinkindern. Der Plastikmüll wird zum Spiegel des menschlichen Verhaltens, seiner Sozialisation und Kultur.

Venus der Tüten, 2022, Teil des Zyklus Re-Cycle in der Ausstellung Plastic Phantastic

Klang der Farben

Zur Themenausstellung des Kunstvereines DIE ROSENINSEL im Jahr 2018 ließ sich Maria Rosina Lamp etwas ganz besonderes einfallen: Klangkissen in den vier Grundfarben, um Assoziationen zu Farbe und Klang zu wecken. Legt man das Ohr an eines der Kissen, ertönen spezielle Töne, die für die Künstlerin zur entsprechenden Farbe passen.

Herztöne zur Farbe ROT

Wellenrauschen zur Farbe BLAU

Gezwitscher eines Kanarienvogels zur Farbe GELB

Froschquaken zur Farbe GRÜN

Klangkissen, 2018, Schloßberghalle Starnberg
Klangkissen, 2018, Schloßberghalle Starnberg